Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder und ich möchte euch nun über den zweiten Rohkosttag mit den Kindern aus der Grundschule informieren.

Die Kinder kamen hoch motiviert zu mir rein und fragten gleich, was wir heute “kochen”.
Ja, die Kinder sprachen immer wieder vom “Kochen”, weil den meisten gar nicht bewusst ist, dass man viele Leckereien auch roh zubereiten kann.

Heute wollte ich mit den Mädchen also “Nudeln mit Tomatensoße” kreieren.

Dazu machte ich erst einmal ein Tafelbild und fragte die Kinder, was sie denn denken, was Ketchup und Nudeln für Inhaltsstoffe beinhalten.

Hier könnt ihr mal mein Tafelbild sehen….

Und dann stellte ich die Frage nach der Menge des Zuckers und die Mädchen waren gar nicht schlecht im Schätzen. Und wieder fragte ich, was der Zucker mit ihrem Körper macht und wieder kamen sehr schlaue Antworten wie:” man wird dick, man bekommt Karies, man weint viel…” Die kleinen Mäuse wissen also eine ganz Menge darüber. Wie toll – oder?

Nun ging es an die Zutaten. Ich legte erst einmal alles auf den Tisch, damit wir dann wieder schnippeln konnten.

Die Mädchen schnitten alles wieder klein und freuten sich wieder auf die Blindverkostung.
Diesmal hab ich aber gesagt, dass sie auch erst einmal dran riechen sollen, falls irgendetwas “Komisches” auf ihrem Teller liegt.

Hier ist mal ein Teller zu sehen…


Und ich muss sagen: “Hut ab, sie haben tatsächlich auch Knoblauch und Zwiebel verkostet und das auch mit viel Freude.”

All die Zutaten haben wir dann wieder in den Mixer getan und die Mädchen wollten alle unbedingt einmal mixen. Es hat Spass gemacht, zu sehen, dass sie Freude dabei haben.

So sah es dann vorher im Mixer aus…


Nach der Tomatensoße fragten sich alle, wie wir denn nun die “Nudeln” machen und da wunderten sich alle sehr, als ich sagte, dass wir diese aus Karotten, Süßkartoffeln und Kohlrabi drehen. Ich stellte erst einmal meine “Nudelmaschine” vor und lies die Kinder dann die “Nudeln” drehen…

Alle waren ganz fasziniert und dann wurde die Behauptung in den Raum gestellt…”Die sehen doch gar nicht aus wie Spaghetti” und dann zeigte ich, dass sie doch die Form der Spaghetti haben…

und wie man sehen kann, kamen diese “Nudeln” gut an. Sie waren alle ganz fasziniert.

Und dann konnten endlich alle Essen.

Und auch hier kann man erkennen, dass es gut ankam und lecker war.

Danach durften wieder alle ein Bild malen mit dem, was wir zubereitet und gegessen haben.

Und auch dieser Tag war wieder ein voller Erfolg.

Die “Nudeln mit Tomatensoße” kamen bei den Kindern auch wieder gut an.

Und als ich am Ende der Stunde die Frage gestellt habe, wie können wir Süßen ohne Zucker zu nutzen, wussten alle, dass wir dafür Datteln oder Bananen nutzen können.

Also wieder ein voller Erfolg und ich konnte mich somit auf den dritten Tag freuen.

Ich wünsche Euch alles Liebe und bis bald Eure
Sandy Klaus